16.08.2021 ǀ Die Nisthilfen werden jetzt von den FINKA-Flächen abgenommen und an das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) geschickt. Dr. Svenja Bänsch wird dann untersuchen, ob die Bienen Pollen von Pflanzen, Ackerbeikräutern oder der Segetalflora genutzt haben, die auf den FINKA Flächen zu finden sind, oder andere Pflanzenarten in der Umgebung bevorzugt haben. Im Labor wird die DNA aus den Pollen extrahiert und sequenziert. Ein Vergleich mit einer Pflanzendatenbank gibt dann Aufschluss über die besuchten Pflanzenarten. Vielen Dank an Christine Heins für das Foto.

Menü